Liebenswertes Engagement
 
Friedberg (bf). »Wir tanzen sehr erfolgreich auf zwei Hochzeiten« erklärte Sabine Wagner, Kassiererin des Förderkreises Kirchenmusik, auf der Mitgliederversammlung: Jeweils etwa 10000 Euro konnten im vergangenen Jahr für die Finanzierung von Chorkonzerten und Kindermusicals einerseits und für die dringend fällige Renovierung der Stadtkirchenorgel andererseits zur Verfügung gestellt werden. Etwa die Hälfte des Gesamtbetrags kam durch Mitgliedsbeiträge sowieVerkaufs- und Bewirtungsaktionen des Förderkreises zusammen, die andere Hälfte durch zusätzliche Spenden.

Durch viele kirchenmusikalische Aktivitäten wurden.das Gemeindeleben der evangelischen Kirchengemeinde und dieVielfalt der kulturellen Angebote in Friedberg bereichert. Beate Habermehl vom Kirchenvorstand und Stadtverordnetenvorsteher Hendrik Hollender spraehen ihren Dank aus. Hollender bedauerte, dass diese kulturelle Vielfalt, die bis über die Grenzen der Wetterau hinaus Beachtung finde, durch die Friedberger Kommunalpolitiker und die Bevölkerung nicht noeh mehr Resonanz erfährt. Die Finanzverwaltung hatte nicht nur die Gemeinnützigkeit des Förderkreises bestätigt, sondern in einem Schreiben das Engagement  als»lebens- und liebenswert« bezeichnet.

Bereits 99 000 Euro gesammelt

Wie die l.Vorsitzende Barbara Bieler sagte, zählt der Verein 138 Mitglieder; 26 sind seit der Gründung 1995 dabei. Kantor Ulrich Seeger resümierte die wichtigsten Stationen 2014, stellte Chöre und Instrumentalgruppen der  Kirchengemeinde  vor  und  präsentierte eine Vorschau auf 2015. Trotz Sparsamkeit gebe es keine qualitativen oder quantitativenEinbußen. Für die Orgelrenovierung stehen
bereits 99000 Euro zurVerfügung.

Ein neuer Vorstand war zu wählen. Das langjährige Mitglied Siegfried Preiser kandidierte wegen seiner Verpflichtungen als Rektor der Psyehologischen Hochschule Berlin nicht wieder. An seiner Stelle wurde Bass-Sänger Bertram Minor in den Vorstand gewählt. Die übrigen Vorstandsmitglieder wurden einstimmig bestätigt: Barbara Bieler als 1. Vorsitzende, Hendrik Hollender als Stelvertreter, Volkhard Lüders, Sabine Wagner und Kantor Ulrich Seeger

  Vorstand 2015
Der neu gewählte vorstand (v. l.): Kantor Ulrich Seeger, Hendrik Hollender, Barbara Bieler, Volkhard Lüders, Sabine Wagner und Bertram Minor. (Foto: Eckhardt Bieler)

Dass das Programm der nicht nur aus Erinnerungen, Ankündigungen, Zahlen und Formalitäten bestand, dafür sorgte eine würdige Umrahmung: Mit Liedern der Romantik von Robert Schumann, Hugo Wolf und Richard Strauss hatten die Mezzosopranistin Katharina Padrok und der Pianist Boris Schönleber den Sonntagnachmittag im Gemeindezentrum West eröffnet: Eine kraftvolle und ausdrucksstarke Stimme, eine einfühlsame und dynamische Begleitung und ein vielfältiges Programm mit emotional anrührenden, aufwühlenden und bisweilen zum Schmunzeln anregenden pfiffigen Liedern war zu hören. Den Abschluss der Versammlung bildete eine Diaschau mit heiteren und feierlichen Szenen aus Proben und Aufführungen von Dekanatskantorei sowie Kinder- und Jugendchören.


                                                                                                                                                                              ( Wetterauer Zeitung vom 26. 2. 2015 )